Carlo Clopath


Industrial Designer

Graubünden, Schweiz
Zusammenarbeit mit OKRO seit 2014

In den Arbeiten des jungen Bündner Industriedesigners spiegelt sich die Kargheit, die wilde, ursprüngliche Natur seiner Heimat wieder. Dem Wunsch, seine Objekte zu berühren, kann man kaum widerstehen; sie haben eine sinnliche, intensive Ausstrahlung. Carlo Clopath’s Objekte schaffen Atmosphäre.

Carlo Clopath, ist ein Schweizer Industrial Designer. 2014 wurde sein Schaffen mit dem Swiss Federal Design Award und dem Kulturförderpreis des Kantons Graubünden ausgezeichnet. Carlo Clopath kann seine Produkte unter anderem in Mailand, Wien, Eindhoven, Tokyo, in Kopenhagen im Designmuseum Danmark oder in der Villa Noailles in Hyères, Frankreich ausstellen.

Serge Borgmann


Möbelmacher

Graubünden, Schweiz
Zusammenarbeit mit OKRO seit 2014

Schöne Möbel sind das Ziel des Bündner Möbelmachers Serge Borgmann. Seine Arbeiten wirken schlicht und unaufdringlich. Indem Borgmann mit traditionellen Verarbeitungstechniken experimentiert, verleiht er ihnen zudem eine Prägung von verspieltem Trotz.

Hinter der Eleganz der Einfachheit von Borgmanns Einrichtungsgegenständen steht ein langwieriger, schöpferischer Prozess vom Entwurf bis zur Praxis. Für den gelernten Hochbauzeichner und Schreiner sind Möbel Ausdruck von Architektur aber auch Ausdruck einer Geisteshaltung. Eine wichtige Rolle spielen ihm die Eigenheiten von Ur-Materialien wie Holz und Leder. Bei der Anwendung dieser Materialien sucht er nach modernen Übersetzungen von traditionellen Verarbeitungstechniken.

Serge Borgmann, 1971 geboren, lebt und arbeitet in Chur. Bereits 2004 wurde er mit einem Förderpreis der Stiftung Bündner Kunsthandwerk ausgezeichnet.

Ueli Frischknecht


Schreiner und Entwerfer

St. Gallen, Schweiz
Zusammenarbeit mit OKRO seit 2016

Ueli Frischknecht ist Entwerfer und Handwerker. Er konzipiert und fertigt Dinge und gestaltet Räume. Oft in verschiedenen Rollen, als Schreiner, Zimmermann oder Architekt und Designer und oft in Zusammenarbeit mit Architekten, Designern und Kunsthandwerkern. Es entstehen Möbel auf Mass und Prototypen für Kleinserien. Aber auch Ausstellungen, Räume zum Wohnen, zum Arbeiten oder zum Feiern.

Anfänglich der Architektur zugewandt, entschied sich Frischknecht für eine Lehre als Zimmermann und machte sich ein Jahr nach Lehrabschluss selbständig. Anfänglich gestaltete er Möbel und Innenräume. Es folgten grössere Umbauten und Rauminstallationen sowie 2011 die Wanderbühne "Ledi" für das 500-Jahre-Kantonsjubiläum Appenzell Ausserrhoden Appenzell Innerrhoden.

Ueli Frischknecht lebt und arbeitet in St.Gallen.
Werkbeitrag Angewandte Kunst und Design Kulturstiftung Appenzell Ausserrhoden 2009
Wettbewerb 1. Preis Wanderbühne, Festarchitektur AR*AI 500 Jahre Jubiläum 2011
Auszeichnungen bei Handwerk und Form, Werkraum Bregenzerwald 2012 und 2015

Zumbühl Birsfelder


Weber und Textildesigner

Graubünden und Bern, Schweiz
Zusammenarbeit mit OKRO seit 2017

Die Kunst des Unperfekten

Seit bald 20 Jahren stehen der Textildesigner Hugo Zumbühl und der Kunsthandwerker Peter Birsfelder in einer Symbiose und schaffen aus den unterschiedlichsten Ausgangsstoffen Teppiche. Ihre unersättliche künstlerische Neugier gilt der Struktur von Materialien. Papier, Jutesäcke, Militärdecken, Stoffresten, Fahrradschläuche, Kamelhaar und Schafwolle haben die beiden schon verwoben und miteinander kombiniert. In der Einfachheit und dem Ursprünglichen liegt der Kern ihres Schaffens. Transparenz bei der Produktion, Nachhaltigkeit bei der Materialwahl und ein sinnvolles soziales Engagement bei der Herstellung ihrer in der Schweiz von Hand gewobenen Teppiche sind für Birsfelder und Zumbühl grundlegend. Ihre Arbeiten wollen mit Hand und Fuss ertastet werden.

Zumbühl und Birsfelder wurden in der Schweiz und in Deutschland mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Design-Preis Schweiz.